18.11.2017 Männer-Bowling-Pizza-Whisky-Abend

Es war ein sehr cooler Abend im kleinen Rahmen mit Marc, Juli und Hanson. Begonnen haben wir den Abend mit Action in der  Bowling-Arena Lehrte, die Juli glücklicherweise bei google ausfindig gemacht hatte.  Ein feiner Laden mit nettem Service und leckerem Guinness. Sehr empfehlenswert und genau das Richtige für uns. Als Punkteziel hatten wir anfangs immer die 100 angepeilt, was sich als sehr realistisch erwies. Das erste Spiel hatte Marc dann auch mit 102 Punkten gewonnen, im zweiten konnte ich mit ebenfalls 102 Punkten siegen. Im dritten Spiel lief es wie geschmiert, ich schaffte 151 Punkte und Juli 146, es war spannend bis zum letzen Wurf. Im vierten Spiel lag Juli am Ende mit 111 Punkten vorn während Marc und ich unsere schlechtesten Ergebnisse einfuhren.

Anschließend haben wir bei Mama Mia in Lehrte einen  Boxenstop eingelegt und für jeden eine Wunschpizza mit nach Hause genommen.  Italienisch-indische Pizza mit einem original französischen Bier, gesponsert von Juli  war sehr ok. Nachdem die Bäuche gefüllt waren, haben wir unsere Zungen mit einigen Tropfen Single-Malt Whisky kalibriert, allerdings immer nur in sehr kleinen Portionen. Es ist immer wieder interessant, was jeder so aus einem Whisky herausschmeckt und wie der Hersteller den Whisky beschreibt. Also wieder was dazugelernt!?

Ein paar Bilder gibt es jetzt zu sehen, viel Spaß!

Hier seht ihr eine Studie über meine Wurftechnik. Wie schafft man so 151 Punkte???  😉

 

Das gesamte Portfolio ist schon sehr beeindruckend, jeder hat ein paar edle Tropfen mitgebracht.

Heute feiern wir Ruthi’s Geburtstag im wunderschönen Wörlitz. Nachmittags ein Spaziergang durch den herbstlichen Park und abends ein First-Class Dinner mit 4 Gängen und komödiantischer Unterhaltung im historischen Saal des “Eichenkranzes“. Eine Gruppe des Leipziger Theaters präsentiert “Pension Schöller“.

 

 

Juli hatte ein sehr cooles Event bei Cart-o-Mania in Laatzen,  eine der modernsten Hallencartbahnen im Norden, organisiert und  noch 7 weitere coole Driver zum Racing motiviert. Und ich durfte auch dabei sein. Profimäßig begann die Vorbereitung auf das Rennen mit einem Qualifying von 8 Minuten, dem dann das eigentliche 20-minütige Rennen folgte. Die Streckenlänge beträgt ca. 450 m, und besteht aus langen Vollgaspassagen, winkligen Schikanen und engen Spitzkehren. Juli konnte sowohl das Qualifying, als auch das anschließende Rennen mit einer Topzeit von 31.426 Sek. für die schnellste Runde für sich entscheiden. Damit schaffte er, wie auch Christian und Moritz glatte 36 Runden, gefolgt von Niels mit 35 sowie Marc und Max mit 34 Runden. Hanson schaffte die Überraschung mit dem 7. Platz und 33 Runden, aber nur, weil Markus sich zwischenzeitlich eine Pause in der Pit-Lane gegönnt hat. Es war ein Riesenspaß für alle mit diversen Positionswechseln im Rennen. Die ersten beiden jedoch haben ihre Top-Platzierungen souverän bis ins Ziel verteidigt. Nach dem Rennen gabs für jeden Fahrer eine persönliche Auswertung seiner Platzierung und Fahrleistung zum Mitnehmen.

Nun ein paar Eindrücke vom Ambiente.

 

Motorrad Jahresabschlusstour  2017

Bevor die Herbststürme über uns hinwegziehen habe ich mein Motorrad noch einmal aus der Garage geschoben um die vorerst letzten “sonnigen” Tage am Donnerstag und Freitag zu einer ausgiebigen Tour durch die  Lüneburger Heide, das Wendland, an Dannenberg und Lüchow vorbei, durch das Salzwedeler Land und die Altmark nach Magdeburg. Dort eine spontane Übernachtung eingelegt und am nächsten Tag bei bereits auffrischendem Wind! erst mal über die A2, dann aber noch mal über Land in Richtung Heimat. Die Tour führte durch ausgedehnte Waldgebiete, die anfingen, sich herbstlich einzufärben und in der Sonne in den schönsten Farben leuchteten. Dazu der sehr spezielle Duft des Herbstes, bereits angenehm kühl und würzig nach Wald, Blättern, Pilzen… Und dann noch der satte Sound des Motorrades. Da kommt die gute Laune wie von selbst.

Am Ende der Tour musste ich mich dann doch ein wenig beeilen, damit ich mein Bike noch vor dem Eintreffen der fetten Wolken des angekündigten Sturmtiefs in die Garage schieben konnte. Die Gesamtstrecke betrug lockere 435 km.

Hier könnt ihr einen Blick auf die Tourenstrecke werfen und auch auf die Sturmwolken,   wenn ihr mögt. 😀

Martina hatte Geburtstag  und lud aus diesem Grunde  zum Frühstücksbrunch in die Bar Celona nach Marienweder ein.  Sehr große Auswahl an allem, was das Herz begehrt, daher wohl auch der massenhafte Andrang am Buffet. Aus meiner Sicht besonders erwähnenswert ist die Süßspeisenabteilung mit frischen Waffeln, Puddings, Milchreis pp. Ein perfekter Start in den Sonntag im rustikalen Ambiente einer spanischen Finca. Sehr empfehlenswert das Gesamtwerk.   Danke für die Einladung Martina!

Herbstliche Herrenhäuser Gärten, Maschpark und ein Besuch in der “Ständigen Vertretung” 😀

…und danach:

Bei herrlichstem Sommersonnenwetter haben Hillu und ich das Erntefest bei Peyers Hofladen in Dungelbeck besucht. Angelockt haben uns Angebote wie Tomaten- und Kürbissuppen, Grillspezialitäten (auch Wild), Kaffee-Kuchen-Torten, Härke vom Fass, Obstverkauf, eine mobile Obstkelterei, eine Kürbisschnitzerei und diverse Animationen. Alles war sehr herbstlich geschmückt und viele andere Besucher, davon etliche Motorradfahrer, hatten sich ebenfalls auf den Weg hierher gemacht. Es war alles sehr lecker und ein großer Spaß.

 

 

 

 

Emma-Opa Tag im Kindergarten. Heute waren die Großeltern der Kindergartenkinder zur Besichtigung, zum (Vor-)Lesen, Spielen, Malen und gemeinsamen Singen eingeladen. Ein wunderbarer Tag in entspannter Atmosphäre.

Nachdem ich dieses Buch von der Zauberin Zilly und ihrem Kater, die am liebsten Kürbisklöße, Kürbisauflauf, Kürbissuppe (der Kater mag sie am liebsten mit Sahne) und Kürbiskernbrot essen, vorgelesen hatte, gab’s zum Mittagessen tatsächlich KÜRBISSUPPE und KÜRBISKERNBROT. Das ist wahre Zauberei!

Während Opa noch löffelte….

…hatte Emma die erste Portion schon weggelöffelt.

Unsere gemalten Bildchen und…. die Olchis: ich musste beim Vorlesen immer wieder heftig lachen. Wunderbar!

 

Doppelkopfzeit im ….

 

Herzlichen Glückwunsch zum 5. Geburtstag! 😀

 

Emma-Opa Tag

Opa, kannst du eine Höhle bauen?

Wo ist Emma?

Ahaa…

Wer hat heute Küchendienst?

Danke Emma!

Juli’s Geburtstagsparty sehr zünftig nach Art des Bayrischen Oktoberfestes.

Die meisten Gäste hatten es sich nicht nehmen lassen, in Bayrischer Tracht mit Dirndl, Lederhosen, karierten Hemden, gutem Apetit und mächtig trockener Kehle zu erscheinen. Darauf hatte Juli natürlich die passende Antwort in Form diverser Fässer leckeren bayrischen Bieres, eines übervollen Kühlschrankes weiterer Bierspezialitäten und vielen anderen Getränken. Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt: heißer Leberkäse direkt aus dem Ofen und frisch zubereitete Weißwürste, dazu Brötchen, Baguettes sowie  leckerste selbst hergestellte Brotaufstriche (Zwiebel-Schmalz, Obatzda, …) . Zur entspannten Atmosphäre trug besonders aus das Lagerfeuer vor der Terasse bei, das immer dicht umlagert war. Kein Wunder also, das alle Gäste  extrem locker waren. Zu einer gelungenen Party gehört natürlich…. gute Mukke. Die Musikanlage hat schon mächtig Druck gemacht, gut, dass die Nachbarn schon gewarnt waren  und die Lichtorgel hat für die passende, stimmungsvolle Atmosphäre gesorgt. Die Tänzer haben dann mit zunehmender … ähh Uhrzeit kräftig und textsicher eingestimmt. Disco-Video(~130 MB, 2:24 Min.)

Ich kann wohl sagen, es war ein total gelungener genialer Abend.

Aber macht euch selbst ein Bild davon 🙂

 

Sogar eine Nebelmaschine kam zum Einsatz wie man hier erkennen kann.

 

 

« Ältere Beiträge

© 2017 Hanson Stone

Theme von Anders NorénHoch ↑